Was passiert, wenn man auf einer Wasserader schläft ?

Erdstrahlung

Wenn verschiedene Personen auf einer Wasserader schlafen, kann das durchaus unterschiedliche Probleme hervorrufen – Denn jeder Mensch ist anders !

Gesundheitliche Beschwerden sind durch Erdstrahlung möglich

Alle Erdstrahlen können den Bewohnern lebenswichtige Energie entziehen, den Zellstoffwechsel stören oder die Ladungsverhältnisse der menschlichen Zellen und Organe negativ beeinflussen. Insbesondere im Schlafzimmer sollten sich solche Störungen nicht wieder finden,  da sich hier der Mensch regenerieren muss.

Umweltreize in Form der natürlichen Erdstrahlung (=Gammastrahlen) wirken als kleinste Impulse auf Atome, Körperzellen und schließlich auf den ganzen menschlichen Organismus. Besonders betroffen sind Nerven, Stoffwechsel, Immunsystem, Blutkreislauf und das Genmaterial. Die Erhöhung eines Krebsrisikos ist nicht auszuschließen. Eine Verzögerung oder Verhinderung von Heilungsprozessen ist möglich.

Auswirkungen, wenn Sie auf einer Wasserader schlafen:

  • Schlafstörungen
  • Müdigkeit
  • Nervosität
  • Wetterfühligkeit
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Kinder fallen häufig aus dem Bett
  • Bettnässen
  • chronische Krankheiten
  • Krebs
  • Herzprobleme
  • ständige Rückenschmerzen

Ferner ist bei Wasseradern und anderen geologischen Störzonen im Haus zu beachten:

  • Nicht jede geologische Veränderung wirkt gesundheitsschädlich. Art und Stärke sind entscheidend.
  • Die Auswirkungen von Wasseradern auf den Menschen finden in unterschiedlichster Weise statt und sind  individuell sehr verschieden. Allgemeiner Gesundheitszustand, geschwächtes Immunsystem, Strahlenfühligkeit, Stressbelastung oder ein naturwidriges Leben sind maßgebliche Faktoren.
  • Gesunde, abgehärtete und naturgemäß lebende Menschen werden weniger durch geologische Störungen belastet.

Wir finden Wasseradern und andere Störungen auch bei Ihnen und bieten Lösungen

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf  


Eine Wasserader finden wir nicht nur mit der Wünschelrute

An die Erdoberfläche tritt eine natürliche, sehr geringe radioaktive Strahlung (Gammastrahlung). Deren Verteilung  ist allerdings nicht gleichmäßig. Bei geologischen Störungen, wie z.B. Wasseradern, können wir erhebliche Abweichungen dieser natürlichen Erdstrahlen messen. Sie bündeln sich an einer Wasserader und gehen -vergleichbar mit einem Laserstrahl- senkrecht nach oben. Sie durchdringen dabei nahezu alle Materialien. Solche Strahlungsunterschiede kann man mittels physikalischer Messgeräte suchen und finden (Szintillationsmessung). Deren Auswirkung ist auch noch in den oberen Etagen messbar. Wenn man sein Schlafzimmer an die gleiche Stelle in ein anderes Stockwerk verlegt, bringt das also keine Verbesserung.

Zudem ist ständig ein natürliches Erdmagnetfeld vorhanden. Unterirdische Wasserläufe verursachen einen Reibungsstrom, der wiederum zu einer minimalen lokalen Veränderung des örtlichen Erdmagnetfeldes führen kann.

Durch

  • Untersuchungen mit der Wünschelrute und
  • Szintillationsmessungen

können wir Wasseradern im Schlafzimmer und anderswo finden. Falls Sie auf einer Störzone schlafen, finde ich das mit diesen Messmethoden heraus. Ebenso  können wir  sonstige Erdstrahlung suchen. Die Kombination dieser beiden Messverfahren führt zu einem wesentlich sicheren Ergebnis bei der Ortung von Wasseradern und Co.

Im Sinne einer ganzheitlichen Untersuchung Ihres Wohnumfeldes sollten Sie zudem die negativen Einflüsse aus elektromagnetischen Feldern messen lassen. Sie entstehen z.B. durch Stromleitungen, Elektrogeräte, Hochspannungsleitungen, Trafohäuschen, WLAN oder Mobilfunksender.

Sprechen Sie uns an – Wir suchen für Sie einen Platz ohne Wasserader, Elektrosmog und Co. !!

Eine Schlafplatzuntersuchung,

eine Hausuntersuchung,

oder eine Bauplatzuntersuchung  auf Erdstrahlen bringt Gewissheit.

Graphik Wasseradern

Ergebnis einer Messung von Wasseradern und Erdstrahlen im Schlafzimmer oder am Bauplatz mit dem Szintillationszähler – wir suchen und finden !! (Bild: Hausdiagnose Linsengericht)

Bei der Szintillationsmessung stellen wir das Messgerät Schritt für Schritt in einem Raster von 0,5×0,5m im Bettbereich auf. Anschließend erfolgt eine graphische Auswertung (siehe obiges Bild). Je deutlicher die Farbunterschiede, desto größer sind die die Unterschiede der gemessenen Erdstrahlen, desto unangenehmer können die Störungen für den Menschen sein.

 

Wasseradern und andere Erdstrahlen erkennen

Auch in der Natur findet man oftmals Anzeichen für Wasseradern oder andere geologische Störungen. Auch kann man an bestimmten Stellen Elektrosmog messen. Katzen, Insekten wie Bienen, Wespen oder Ameisen und viele Heilkräuter  sind “Strahlensucher”. Wenn diese Tiere also häufig auf ein und demselben Platz zu finden sind, liegt dort möglicherweise eine Störzone.

Der Mensch hingegen ist ein “Strahlenflüchter” – genau wie Kühe, Hunde, Schafe, Rehe, Meerschweinchen, Schwalben, Hühner, Tauben und Pferde.

Auch einige Bäume neigen dazu, diesen Störzonen durch Schiefwuchs oder Fehlwuchs  “auszuweichen”. Weiterhin kommt es gelegentlich zu einem Drehwuchs des Stammes (Bild D), zu geschwürartigen Auswüchsen (Bild E), oder zu einem teilweisen Absterben einzelner Kronenteile (Bild F).

Insbesondere Buchen, Linden, Karotten, Kartoffeln, Sellerie, Johannisbeere, Flieder und Apfelbäume sind Strahlenflüchter. Wenn ein Apfelbaum auf einer solchen Störzone steht, trägt er oft nur wenige oder gar keine Früchte.

Eichen, Weiden, Fichte, Mistel, Haselnuss, Efeu, Tomaten, Bohnen, Brombeeren und Holunder sind dagegen Strahlensucher. Wo sie sich wohl fühlen, ist nicht selten eine Wasserader vorhanden.  Auf Wasseraderkreuzungen stehen auch oft Eichenbäume, die zudem vermehrt die positiv geladenen Blitze von Gewittern anziehen.

Krankheiten an Bäumen durch Wasseradern

Wasseradern und Erdstrahlen: Bäume können sie  “erkennen” (Bild: Hausdiagnose Linsengericht)

 

 

 

 

 

 

Wasserader am Baum

Anzeichen für eine Wasserader erkennen:  Drehwuchs eines Baumes (Bild: Hausdiagnose Linsengericht)

Kann man Wasseradern im Schlafzimmer abschirmen ?

Wasseradern verursachen oftmals Schlafstörungen. Diese und andere Auswirkungen werden meistens besser, wenn der Baubiologe mit Wünschelrute oder Szintillationsmessung einen störungsarmen Platz sucht. Man muss Wasseradern und andere Störzonen im Haus also zunächst erst mal finden.

Wasseradern oder andere geologische Anomalien kann man keinesfalls abschirmen, umlenken oder sonst wie beseitigen. Auch wenn das immer wieder von dubiosen Geschäftemachern versprochen wird: Metallkugeln Kupfermatten, mineralische Steine oder Heiligenbildchen helfen hier nur dem Verkäufer.

 

Die drei verschiedenen Arten von Wasseradern:

a) Grundwasserströmungen

Sie sind besonders in wasserreichen Gegenden zu finden. Im weiteren Umfeld von Seen, Fließgewässern oder Küstenregionen beeinflussen Strömungen oft das Grundwasser. Dadurch entsteht Reibung und somit eine leichtere messbare, Strahlung.

b) unterirdische Ströme

Unterirdische Ströme sind praktisch Bäche oder kleinere Flüsse unter der Erdoberfläche. Sie liegen teilweise einige hundert Meter tief im Erdinneren und sind nur wenige Meter breit. Diese Wasseradern sind für die Gesundheit besonders schädlich und werden am häufigsten gefunden. Solche unterirdischen Bäche nutzt man auch zum Speisen von Brunnen oder Erdwärmeanlagen.

c)  Drainagen

Drainagen sind Wasseradern, die Regenwasser in das Grundwasser ableiten. Sie bilden sich nur nach Regenfällen oder nach der Schneeschmelze und “verschwinden” anschließend wieder. Solche Wasseradern belasten die Gesundheit kaum.

…nicht nur Wasseradern können stören

Nicht nur Wasseradern, sondern auch das sogenannte “Globalnetzgitter”  (= “Hartmanngitter”) kann man mit einer Wünschelrute finden. Hierbei handelt es sich um energiereiche Linien, die wie Längen- und Breitengrade den Globus umspannen. Sie verlaufen exakt von Nord nach Süd und von Ost nach West. Deren Abstände untereinander betragen ca. 2,80m x 3,20m. Sie sind etwa 20-25 cm breit. Befindet sich dort zusätzlich eine Wasserader, kann sich deren Breite auf bis zu einen Meter erhöhen. Wenn man auf einer solchen Gitternetzlinie schläft, ist das in der Regel unproblematisch. Allerdings sind die Kreuzungspunkte (=Gitternetzpunkte) ursächlich für eine erhöhte Belastung durch Erdstrahlen und können entsprechende gesundheitliche Probleme verursachen. Auf diesen Gitternetzpunkten sollte man also möglichst kein Bett platzieren. Suchen Sie dann eine Ausweichmöglichkeit !! Diese Art von Erdstrahlen messen wir mit der Wünschelrute und Kompass.

Haben Sie noch weitere Fragen zum Thema ?

Interessieren Sie sich für entsprechende Messungen und Untersuchungen ?

Dann schreiben Sie uns gerne:

 

    Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen der Webseite gelesen und bin damit einverstanden, dass meine übermittelten Daten zum Zwecke der Beantwortung und Bearbeitung meiner Anfrage entsprechend der Datenschutzerklärung dieser Webseite gespeichert werden.